Zahnseide, Interdentalbürste oder Munddusche? Wie lassen sich Zahnzwischenräume optimal reinigen?

... und warum es so wichtig ist!

Zahnseide, Interdentalbürste oder Munddusche Wie lassen sich Zahnzwischenräume optimal reinigen
Zahnseide, Interdentalbürste oder Munddusche Wie lassen sich Zahnzwischenräume optimal reinigen
INHALT
    Add a header to begin generating the table of contents

    Plaques im Bereich der Zähne spielen eine enorme Rolle wenn es um die Entstehung von Zahnfleischentzündungen, Karies oder Parodontitis geht. Durch die Entfernung dieser Plaques kann den Mundraumerkrankungen vorgebeugt werden. Viele Zahnärzte sehen Patienten, die dreimal pro Tag ihre Zähne putzen und trotzdem unter Zahnfleischentzündungen und anderen Erkrankungen leiden. Einer der Hauptgründe hierfür ist die fehlende Reinigung der Zahnzwischenräume.

    Die professionelle Zahnreinigung ist nur eine Ergänzung

    Wenn dir deine Zähne wichtig sind, solltest du mindestens 2 x pro Jahr zur professionellen Zahnreinigung bei deinem Zahnarzt auf der Matte stehen. In dieser Behandlung werden deine Zahnzwischenräume sehr gründlich gereinigt, außerdem werden hartnäckige Bakterien und Ablagerungen entfernt. Zahnverfärbungen, die häufig durch Nikotin, Tee oder Kaffee entstehen, werden im Zuge der Reinigung ebenfalls entfernt. Bei der sogenannte PZR stehen jene Stellen im Mund im Fokus, die bei der manuellen Zahnreinigung oft vernachlässigt werden.

    Wichtig: Die PZR ist nur eine Ergänzung, ersetzt aber nicht die tägliche Reinigung deiner Zahnzwischenräume bei der Mundhygiene

    Die Zahnzwischenräume im Fokus der täglichen Mundhygiene

    Zähneputzen gehört zum Alltag wie Kaffee trinken und zur Toilette gehen. Man hat nicht immer Lust darauf, es ist aber zwingend erforderlich. Doch selbst wenn der Mund herrlich nach Minze duftet und du drei Minuten lang gründlich alle Kauflächen und Frontzähne geschrubbt hast, befinden sich noch immer Speisereste im Mund. Sie verstecken sich zwischen den Zähnen, in den sogenannten Zahnzwischenräumen. Wenn du all deine Zähne im Mund hast, besitzt du insgesamt 30 dieser Zwischenräume, was 40 Prozent deiner kompletten Zahnoberflächen entspricht!

    In diesen unscheinbaren Ritzen befinden sich mehrere Millionen Keime, Bakterien und Essensreste, die einiges anrichten können, wenn du sie nicht entfernst. Die häufigsten Folgen von einer unzureichenden Mundhygiene sind:

    • Gingivitis (Entzündung des Zahnfleischs)
    • Karies
    • Parodontitis bis zum Zahnverlust

    Eine Zahnbürste entfernt – richtig angewandt – ca- 70 Prozent aller vorhandenen Beläge. Doch was ist mit dem Rest? In den Regalen der Drogerie tummeln sich Mundspülungen, Zahnhölzer, Interdentalbürsten, Mundduschen und vieles mehr. Was ist aber die richtige Methode zur Reinigung der Zahnzwischenräume?

    Die Zahnseide – ein Fädchen mehr Hygiene

    Zahnseide ist so dünn wie Nähgarn und wird entweder gewachst oder ungewachst angeboten. Die Reinigungswirkung ist gut denn sie gelangt mühelos zwischen die Zähne und entfernt Plaques dort, wo zwei Zähne ihren Berührungspunkt haben.

    Die Anwendung ist mit ein bisschen Übung simpel. Ca. 50 cm Zahnseide werden um Mittelfinger und Zeigefinger gewickelt. Der Faden wird gespannt und dann zwischen die Zähne bewegt. Dort erfolgt eine Hin- und Herbewegung bis der Zwischenraum gereinigt ist (ca. 10 Mal).

    Bevor der nächste Zahn dran kommt, schiebst du die Zahnseide ein bisschen weiter nach vorn, so dass ein frisches Stück für den nächsten Zahnzwischenraum genutzt wird.

    Die Interdentalbürste – gutes Handling mit hoher Akzeptanz

    Verglichen mit der Zahnseide ist die Interdentalbürste einfacher anzuwenden und flexibler. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen auf dem Markt, angepasst auf die verschiedenen Breiten der Zahnzwischenräume.

    Wenn du einmal die passende Größe für deinen Mund gefunden hast, gewöhnst du dich schnell an die Nutzung der kleinen Bürste. Sie werden oft mit Kunststoffgriff hergestellt und liegen gut in der Hand. Von Vorteil ist im Vergleich zur Zahnseide, dass du durch verschiedene Bürstengrößen auch breitere Zahnzwischenräume effektiv reinigen kannst.

    Interdentalbürsten sind außerdem zur Reinigung von Zahnspangen, Implantaten und Brückenzähnen geeignet. Sie lassen sich flexibel in jede Öffnung einführen und putzen Plaques auch dort hervor, wo weder Zahnseide noch Zahnbürste hingelangen können.

    Mit der Munddusche gegen Essensreste

    Keine Lust auf Zahnseide oder Interdentalbürsten? Mundduschen versprechen eine optimale Hygiene der Zahnzwischenräume. Tatsächlich kann die Dusche die manuelle Reinigung deiner Zwischenräume aber nicht ersetzen. Die Munddusche befördert eine Mischung aus Luft und Wasser mit hoher Geschwindigkeit durch deine Zahnzwischenräume.

    Eine oberflächliche Beseitigung von Plaques und Essensresten ist damit zwar möglich, eine restlose Hygiene wird aber nicht gewährleistet. Ideal ist die Kombination aus Zahnseide/Interdentalbürste und Munddusche.

    Die durch die Bürstchen gelösten Essensreste können mit einer Munddusche im Abschluss an die Reinigung aus den Zahnzwischenräumen gespült werden, was die Hygieneleistung maximiert. Erforderlich ist das aber nicht zwingend, eine Mundspülung ist ebenso effektiv.

    Warum die Reinigung der Zahnzwischenräume aus wissenschaftlicher Sicht wichtig ist

    Die ADA (American Dental Association) empfiehlt Patienten mindestens zweimal täglich ihre Zähne zu putzen und mindestens einmal pro Tag eine Reinigung der Zahnzwischenräume durchzuführen. Doch warum diese Empfehlung? Reicht es nicht aus regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung zu gehen?

    Nein, der Besuch bei der Zahnreinigung ist zwar wichtig, aber nicht ausreichend. Durch eine gute Mundhygiene können vorhandene Plaque nachhaltig beseitigt werden, was eine Erholung der Mundgesundheit zur Folge hat. Infolgedessen leiden Patienten seltener unter Zahnfleischentzündungen, Karies und im Endeffekt auch unter Zahnverlust.

    Karies entsteht am häufigsten auf den Kauflächen der Backenzähne, am zweithäufigsten aber bereits in den Zahnzwischenräumen. Am seltensten hingegen sind die Schneidezähne betroffen, was der Putztechnik geschuldet ist. Die Schneidezähne werden beim Putzen gut erreicht und häufig wird hier regelmäßig Zahnseide angewandt. Die Backenzähne hingegen sitzen weit hinten und werden bei der täglichen Zahnpflege oft vernachlässigt.

    Signifikant geringeres Kariesrisiko durch Reinigung von Zahnzwischenräumen

    Seit Jahrzehnten forschen Zahnärzte und Wissenschaftler daran, welchen Effekt die Reinigung der Interdentalräume auf die Gesundheit der Zähne hat. Einig sind sich Zahnärzte, dass ein hohes Maß an persönlicher Mundhygiene mit Einschluss von Zwischenraumreinigung zu einem deutlich geringeren Kariesrisiko führt.

    Es zeigt sich jedoch auch, dass nur rund 40 Prozent aller Menschen bislang regelmäßig ihre Zahnzwischenräume reinigen. Grund ist hier meist die mangelnde Motivation für die aufwendige Anwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten. In diesem Fall kann bereits eine Munddusche Abhilfe schaffen, immerhin ist sie in der Lage ca. 70 Prozent aller Essensreste aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen.

    Ein weiterer Grund für den Verzicht auf die Interdentalhygiene ist der geringe Beschwerdestatus. Kleine Zahnfleischentzündungen fallen nur selten ins Gewicht, schmerzen kaum und verschwinden scheinbar wieder. Die langfristigen Folgen zeigen sich oft erst im Nachhinein und werden dann als “Alterserscheinungen” abgetan und nicht mehr mit einer mangelnden Mundhygiene in Verbindung gebracht. Hier die Studie (PDF) ansehen.

    Fazit

    Interdentalhygiene ist für die Entstehung von Karies, Parodontose und Zahnfleischentzündungen von hoher Relevanz. Weniger Hygiene = mehr Beschwerden und umgekehrt. Ob Zahnseide, Interdentalbürste oder Munddusche hängt von verschiedenen Faktoren ab, wobei die Munddusche die am wenigsten ausreichenden Ergebnisse erzielt, wenn sie allein angewandt wird. In Kombination mit den beiden anderen Produkten hingegen ist die Munddusche eine gute Ergänzung. Im Vergleich zum völligen Verzicht auf die Reinigung der Zahnzwischenräume kann die Munddusche gute Ergebnisse erzielen. Im Zweifel und bei fehlender Motivation ist die Munddusche als Alternative zum völligen Verzicht der Interdentalreinigung zu bevorzugen.